Hamburger Morgenpost gegen „italienischen Schmierlappen“

In der Klatschspalte der Hamburger Morgenpost, einer Boulevardzeitung, die sich in den letzten zwei Wochen an der brutalen Kampagne gegen den angeblichen Rassisten Thilo Sarrazin beteiligt hat, geht es heute um Lothar Matthäus.  Gleich der erste Satz lautet:

“ Für ihr Auswärtsspiel mit einem italienischen Schmierlappen zeigte Lothar Matthäus (49) seiner Liliana (22) die rote Beziehungskarte.“

Ah, ja! Die vierte Gewalt ist auf der Hut. Bei diesem Blatt,  sind offensichtlich – Vorsicht Ironie! – wackere, hellwache Bekämpfer rassistischer, nationalistischer und chauvinistischer Umtriebe am Werk.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s